Dr. med. Peter Bassemir & Dr. med. Christian Werth

Institutstraße 5, 69469 Weinheim
Tel.: 06201.25 90 90, Fax: 06201.14 80 5
E-Mail: info(at)bassemir-werth(dot)de
Web: www.bassemir-werth.de


SportmedizinOstenil® Hyaluronsäure-Injektionstherapie, ACP-Therapie (Eigenblut), (PST) SignaltherapieAkupunktur, Sehnenansatz-Spezial-Therapie Bandscheiben-, Arthrex ACP®, 
Extrakorporale Stoßwellentherapie-, 
Migräne-Spezial-Therapie

 

 

 

Arthrosetheraphie

 


Was ist Arthrose? 

Als Arthrose oder Gelenkverschleiß bezeichnet man den übermäßigen und vorzeitigen Abrieb der Knorpelschicht, die sich in jedem Gelenk befindet. Neben dem natürlichen Alterungsprozess und der genetischen Veranlagung ist eine Reihe von weiteren Faktoren dafür verantwortlich. Sportverletzungen, Überlastung, Übergewicht, anatomische Beinformen oder hormonelle Störungen beeinflussen die Entstehung einer Arthrose.
 
 


Welche Folgen hat Arthrose?

• Schmerzen
• verminderte Leistung des Gelenks
• verringerte Beuge- und Streckfähigkeit
• Belastungsschmerz
• Gelenkeinsteifung
• Gelenkspaltverschmälerung
• abgespaltene Knorpelstücke
• frei liegende Knochenflächen
 
 


Wesentliche Ziele der Arthrosetherapie:

• Aufbau beschädigter/fehlender Knorpelfläche
• Schutz des neu gebildeten Ersatzknorpels
• Abheilung von entzündlichen Prozessen
• Schmerzlinderung
• Knorpelregeneration
• verbesserte Beweglichkeit
• Beseitigung von Störfaktoren (freie Gelenkkörper, Entzündungen)

 

 

Konservative Maßnahmen:

• PST
• Akupunktur
• Ostenil® Hyaluronsäureinjektionen
• Glucosamin und Chondroitin Einnahme
• chondroprotektive Therapie
• Varus/Valgus- Entlastungsorthese
• Muskelaufbautraining
• Schuh- Zurichtung
• Krankengymnastik
• physikalische Therapie
 
 

 

Operative Methoden:

• arthroskopische Gelenktoilette
• Spülungen mit Abrasionsarthroplastik
• Microfracture- Technik
• Teilersatz des Gelenks
• Totalersatz des Gelenks
• Knorpeltransplantation / Implantation

 

 

Was kann ich gegen Arthrose tun? 

Gelenkverschleiß ist kein unabwendbares Schicksal und kann entsprechend seines Schweregrades stadiengerecht behandelt werden.Unsere langjährige gelenkchirurgische Erfahrung sorgt für die Auswahl der richtigen Methode. Physikalische Therapie, Krankengymnastik und Gelenkinjektionen können bei leichteren Fällen bereits zum Erfolg führen. Arthroskopische Operationen dienen einerseits der Beseitigung von mechanischen Störfaktoren, wie abgerissenen Meniskus- oder Knorpelteilchen, glätten die aufgeraute Knorpelschicht und entfernen entzündetes Gewebe.
Bei umschriebenen Defekten kann durch Knochenabrasion, Shaving oder Microfracturing erreicht werden, das die geschädigten Stellen mit einem natürlichen Ersatzknorpelgewebe überwachsen.
Die Endoprothetik ermöglicht in Fällen von schwerer Knorpelschädigung wieder ein schmerzfreies Leben.

 
 

 
Haben Sie Fragen - Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einfach einen Termin mit uns.

Ihr Praxisteam
Bassemir & Werth